Wort

Isar Wellenreiter - Münchens Surfspots


Isar Wellenreiter Eisbach München

Surfspot: Eisbach

Saison: ganzjährig, 2-3 Wochen Pause bei "Bachauskehr"
Skill Level: Advanced - Experts Wellenreiter
Beste Zeit: Früher Vormittag unter der Woche
Wichtig: Als Neuling nicht zu den Prime Times erscheinen
Quiver: Surfboards bis 6'0 Länge, flacher Rocker Line und mittel-viel Tail Area

Die Strömungsgeschwindigkeit dieses Isarkanals im englischen Garten formt in Verbindung mit den hinter der Welle unter Wasser befindlichen Störsteinen eine stehende Welle. Meistens ist zudem mit Seilen eine Rampe unter die Welle gezogen um die Welle zu verbessern. An dieser Welle kann normal 24 Stunden am Tag gesurft werden, oft ist die Welle nachts auch von mitgebrachten Stahlern der Wellenreiter erhellt.

Das Wellenreiten auf der Isar wurde an dieser Stelle zwischenzeitlich verboten, doch die Stadt hat sich dem Druck der Surfer gebeugt und das Grundstück auf dem sich die Welle befindet von dem Land Bayern übernommen. Damit hat übernimmt die Stadt auch die Haftung und das Wellenreiten am Eisbach ist vom Status "verboten" auf den Status auf "eigene Gefahr" gewechselt.

Das Verletzungsrisiko ist an dieser Welle für ungeübte Riversurfer recht hoch, die Welle ist für Riversurf-Einsteiger nicht empfehlenswert.

Das Surfen auf der Isar am Eisbach ist eine Touristenattraktion und steht in jedem Reiseführer. Wellenreitern auf der ganzen Welt ist bekannt, dass man im englischen Garten in München Wellenreiten kann.

Isar Wellenreiter Floßlände München

Surfspot: Floßlände

Saison: April - September, aktuell nur zu bestimmten Zeiten
Skill Level: All Levels Wellenreiter
Beste Zeit: Am besten vor Ort informieren
Sonstiges: Prima Platz auch zum chillen
Quiver: Surfboards bis 6'0 Länge, mind. 19''1/2 Breite, flacher Rocker Line & viel Tail Area

Die Floßlände ist die älteste Welle von München. Hier wird schon seit 1972 gesurft. Den absoluten Höhepunkt hatte die Welle zwischen 2002 und 2006 mit einer zwischen April und September tollen 24/7 Welle und einer sehr aktiven Szene (Grossstadtsurfer e.V.). Danach gab es Probleme. Mit der Umstellung von einer mechanischen auf eine elektronisch geregelte Wasserversorgung des Isarkanals und einer Änderung des Untergrunds wurde die Welle zu einem sehr schlecht und sehr selten surfbaren Trauerspiel.

Nach jahrelangem Kampf und Bemühen scheint nun eine Lösung gefunden zu sein um die Welle zumindest zu bestimmten Zeiten mit einer an die Surfer angepassten Wasserregelung und einem speziellen Einbau wieder zum laufen zu bekommen. In der Saison 2015 gab es erstmalig wieder eine mehr oder weniger konsistente Welle, wenn auch nur zu eingeschränkten Zeiten.

Im Gegensatz zum Eisbach sind an der Floßlände Anfänger willkommen. Leider kann das zu langen Wartezeiten an der Welle führen. Der Crowd-Pressure wird zusätzlich durch eine Benutzung der Welle durch Kajaker und weniger disziplinierte Surfer im Vergleich zum Eisbach verstärkt.

Die Welle an der Floßlände ist sehr viel einfacher zu Surfen als der Eisbach und auch der Ausstieg ist bequem und einfach. Die Wiese neben der Welle lädt zum verweilen ein und der nahegelegene Campingplatz bietet einen Kiosk und sanitäre Einrichtungen.

Isar Wellenreiter kleine Eisbachwelle E2 München

Surfspot: kleine Eisbachwelle / E2

Saison: ganzjährig, 2-3 Wochen Pause bei "Bachauskehr"
Skill Level: Intermediate - Advanced Wellenreiter
Beste Zeit: Wenn Kinder in die Schule müssen
Sonstiges: Man sollte einen Takeoff können
Quiver: Surfboards ab 20''1/2 Breite, flacher Rocker Line & sehr viel Tail Area

Die kleine Eisbachwelle (oder einfach nur E2) wurde tragischerweise durch den Tod eines Touristen zum Leben erweckt. Hier wurde bei der Bachauskehr ein vermisster, ertrunkener Australier entdeckt. Eine Wasserwalze hatte ihn dort am Boden gehalten. Deshalb wurde der Untergrund so umgebaut, dass diese Wasserwalze nicht mehr entstehen kann und dadurch konnte man ab 2012 dort surfen. Man gelangt zur kleinen Eisbachwelle, wenn man sich im Isarkanal hinter der vorderen Welle weitertreiben lässt und bei der Abzweigung den rechten Isarkanal nimmt.

Die Welle ist zumeist sehr flach und hat deutlich weniger Druck als die vordere Eisbachwelle. Dafür läuft sie aber clean und hat nicht so buckelige Sections. Der Einstieg auf die Welle ist nicht ganz einfach. Man muss entweder mit dem Bauch auf dem Brett liegend in die Welle springen und dann einen Take Off machen (tatsächlich: manche Riversurfer können gar keinen Take Off) oder mit einem Sprungstart erstmal wie beim Skimboarden eine flache Weisswassersection überqueren.

Die kleine Eisbachwelle / E2 kann eine Menge Spass machen und auch für gute Surfer eine willkommene Abwechslung zur vordere Eisbachwelle sein. Die Welle kann aber auch nervig sein, wenn viele surfende Kinder da sind oder Leute die denken, dass es der Sinn beim Riversurfen ist, möglichst lange auf der Welle zu bleiben.

offene Isar Wellenreiter Brudermühlbrücke

Surfspot: offene Isar

Saison: nur bei Hochwasser
Skill Level: Expert Wellenreiter
Beste Zeit: Für jede Welle sollte man die besten Wasserstände kennen
Sonstiges: Man sollte genau wissen was man da tut
Quiver: Je nach Welle unterschiedlich

Die Wellen der an der offenen Isar galten lange als die Königsdisziplin für die Münchner Wellenreiter. In den besten Zeiten gab es bei Hochwasser einige Wellen zwischen der Grosshesseloer Brücke bis zur Reichenbachbrücke und je nach Wasserstand konnte man an verschiedenen Spots surfen. Mittlerweile sind die meisten Wellen Renaturierungsmaßnahmen zum Opfer gefallen und man muss die Wellen nicht nur mit Kajakern, sondern auch mit SUPlern teilen.

Die Wellen auf der offenen Isar bieten den Vorteil, dass sie nicht nur auf wenige Meter zwischen zwei Betonwänden beschränkt sind. Auf dem Wasser, im Wasser und unter dem Wasser lauern aber viele Gefahren auf die Surfer.
Riversurfen Crew München Szene: Der Blog riversurfen.tumblr.com ist das Gedächtnis der Münchner Riversurfszene schlechthin. Man bekommt tiefe Einblicke in die Münchner Surfszene. Hier wird über Surfevents, den Status der verschiedenen Flußwellen in München & weltweit, oder auch einfach nur mal Szene Tratsch gebloggt. Einmal jährlich gibt es auch die Riversurf Awards, in dem die Szene ihre herausragendsten Sportler kürt.
riversurfboard Riversurfboards: Die Münchner Wellen kann man mit kurzen, etwas breiteren Surfboards, wie gute Surfer sie bei kleineren Wellen am Meer benutzen surfen. Wer allerdings die beste Performance herausholen will sollte zu speziellen Riversurfboard Shapes greifen. Die wohl ausgefeiltesten Riversurf Shapes hat dabei Buster Surfboards, diese Company entwickelt seit über 10 Jahren Surfboards für die Münchner Wellen. Eine interessante, etwas kostengünstige Alternative sind die Surfboards von Manual Surfboards.
Surfen Brasilien Kein Bock, ich will ins Warme: Wenn es in München kalt wird und man will es warm, dann empfiehlt es sich zum Surfen auf die Südhalbkugel zu wechseln. Die wohl längste Coastline auf der Südhalbkugel hat Brasilien. Der Flug dauert zwar etwas länger, aber es lohnt sich. Unser Tipp: fangt erst mal mit den Klassikern in Brasilien an und entdeckt das Land dann weiter. Das Surf-Potential von Brasilien ist mit knapp 7500 km Coastline nahezu unerschöpflich. Alle wichtigen Infos über die faszinierende Surf-Destination gibts hier: Wellenreiten in Brasilien