Wort

Die kleine Eisbachwelle / E2

Isar Wellenreiter kleine Eisbachwelle E2 München

Saison: ganzjährig, 2-3 Wochen Pause bei "Bachauskehr"
Skill Level: Intermediate - Advanced Wellenreiter
Beste Zeit: Wenn Kinder in die Schule müssen
Sonstiges: Man sollte einen Takeoff können
Quiver: Surfboards ab 20''1/2 Breite, flacher Rocker Line & sehr viel Tail Area
Finnen Setup: Normale Seitenfinnen, ohne Centerfinne.

Die kleine Eisbachwelle (oder einfach nur E2) in München wurde tragischerweise durch den Tod eines Touristen zum Leben erweckt. Hier wurde bei der Bachauskehr ein vermisster, ertrunkener Australier entdeckt. Eine Wasserwalze hatte ihn dort am Boden gehalten. Deshalb wurde der Untergrund so umgebaut, dass diese Wasserwalze nicht mehr entstehen kann und dadurch konnte man ab 2012 dort surfen. Man gelangt zur kleinen Eisbachwelle, wenn man sich im Isarkanal hinter der vorderen Welle weitertreiben lässt und bei der Abzweigung den rechten Isarkanal nimmt.

Die Welle ist zumeist sehr flach und hat deutlich weniger Druck als die vordere Eisbachwelle. Dafür läuft sie aber clean und hat nicht so buckelige Sections. Der Einstieg auf die Welle ist nicht ganz einfach. Man muss entweder mit dem Bauch auf dem Brett liegend in die Welle springen und dann einen Take Off machen (tatsächlich: manche Riversurfer können gar keinen Take Off) oder mit einem Sprungstart erstmal wie beim Skimboarden eine flache Weisswassersection überqueren.

Die kleine Eisbachwelle / E2 kann eine Menge Spass machen und auch für gute Surfer eine willkommene Abwechslung zur vordere Eisbachwelle sein. Die Welle kann aber auch nervig sein, wenn viele surfende Kinder da sind oder Leute die denken, dass es der Sinn beim Riversurfen ist, möglichst lange auf der Welle zu bleiben.